Kysylyn

Auf einem Feld außerhalb von Kysylyn wurden am 15. August 1942 etwa 500 Juden aus dem dortigen Ghetto, darunter auch jüdische Familien aus benachbarten Dörfern, erschossen und in einer hierfür ausgehobenen Grube verscharrt. Das Massengrab geriet nach dem Krieg in Vergessenheit, seine Oberfläche wurde landwirtschaftlich genutzt und immer mehr eingeebnet. Nach der Bestätigung der Lage des Massengrabes durch non-invasive Bodenuntersuchungen entstand 2014 ein Gedenk- und Informationsort.