Ratne – Prochid

In den Sandgruben von Prochid wurden am 26. August 1942 zwischen 1.300 und 1.500 Juden aus dem Ghetto Ratne erschossen und in Massengräbern verscharrt. Nach dem Krieg fehlte jegliche Erinnerung an die Ermordeten, die Massengräber wurden durch den Sandabbau teilweise zerstört und menschliche Überreste über das Gelände verstreut. Die Lage von vier Massengräbern konnte während der Bodenuntersuchungen bestimmt werden. Sie werden durch den neuen Gedenkort geschützt. Ein 1995 von Überlebenden errichteter Gedenkstein befindet sich in der Nähe der neuen Gedenkstätte.