Samhorodok

Auf einem Feld etwa einen Kilometer vom Ortszentrum von Samhorodok entfernt wurden am 4. Juni 1942 mindestens 500 Juden erschossen – und damit die jüdische Gemeinde ausgelöscht. Auch 15 sowjetische Kriegsgefangene wurden hier ermordet. Nach dem Krieg wurde am Ort der Massenerschießung ein Obelisk aufgestellt. Später wurde eine Grabplatte und Metallzaun hinzugefügt. Die Platte zerfiel mit der Zeit, der Metallzaun verbog sich.

2019 wurde der Gedenkort für die ermordeten Juden von Samhorodok umgestaltet und eingeweiht.