Wachniwka

Die jüdische Gemeinde von Wachniwka zählte vor dem Krieg etwa 800 Personen und wurde 1942 ausgelöscht. Die Haupterschießungsstätte liegt außerhalb des Ortes, mitten im Wald. Hier wurden an einem Tag im Frühling 1942 mindestens 400 Juden ermordet. Ein alter Obelisk ohne Inschrift steht am Massengrab, die umliegende Steinmauer zerfällt. Das Grab wurde lange Zeit von der letzten in Wachniwka lebenden Jüdin gepflegt.

Ein weiteres Massengrab mit etwa 40 jüdischen Opfern befindet sich am Rande von Wachniwka auf dem Neuen jüdischen Friedhof, auf dem noch einzelne alte Grabsteine sichtbar sind. Ein Teil des Massengrabes war mit einem roten Metallgitter markiert. Es fehlten jegliche Hinweise und Informationen.

2019 wurden an den Orten der Massenermordung von Juden – im Wald und am Neuen jüdischen Friedhof – Gedenkorte errichtet und feierlich der Öffentlichkeit übergeben.